Zum Seitenanfang
Portal für psychische Gesundheit

Portal für psychische Gesundheit – ein Einblick in das Großprojekt

Das erste Großprojekt der kbo-EVA im Geschäftsbereich Digitalisierung, ist bereits in der Umsetzung.
Seit März 2021 ist kbo an der Gemeinnützigen Gesellschaft für digitale Gesundheit, ebenso wie der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der Landschaftsverband Rheinland, beteiligt. 

Gemeinsam mit Vitos (Hessen), dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet kbo daran, eine reichweitenstarke digitale Patientenplattform zu schaffen. Die Plattform soll Patientinnen und Patienten einen niederschwelligen Zugang zur Versorgung bieten und die Behandlungsqualität in Bezug auf die poststationäre Versorgung weiter optimieren. 

Patientinnen und Patienten sollen vom ersten Interesse bis hin zu einer möglichen Therapie über ihre gesamte „Patient Journey“ hinweg alle digitalen Angebote, Informationen und Behandlungsaspekte über die Plattform abbilden können. Angehörige finden hilfreiche Informationen sowie digitale Unterstützungs- und Vernetzungsangebote. Und last but not least: Die Behandelnden bekommen ein zentrales, anwenderfreundlich gestaltetes Arbeitsinstrument, das den Zugriff und die Kontrolle über die gesamten digitalen Abläufe des Arbeitsalltags ermöglicht. Das Ganze intuitiv, leistungsstark und am liebsten sofort – eine Herausforderung auf verschiedenen Ebenen. 

Durch eine Registrierung der Patientinnen und Patienten in einen personalisierten Bereich ist zum Beispiel ein persönlicher Austausch mit dem eigenen Behandler möglich, sowie die Nutzung von individuellen Angeboten, die der digitalen Begleitung der Behandlung dienen, wie zum Beispiel die Videosprechstunde oder die Nutzung von digitalen Gesundheitsanwendungen.